Herzmal

Fantasie

öffnet Räume

verleiht uns Flügel

wenn wir voller Freude

staunen

© Vera

heart

im Elfenland

 

 

 

 

    

    

   

heart

heart

Wünsche
 
 

HERZENSWUNSCH

So trug sie ihren Herzenswunsch

bis in die Himmel weit

lang war der Weg - sie fand zu Ihr,

am rechten Ort zur rechten Zeit--

So tat sich auf das Himmelszelt

sie schaute in die Anderswelt

Es wurde hell und immer heller

ein Lichterregen glitt hinab zu ihr

Die Blumen sangen freudig Liebeslieder

Die LICHTE Frau

sprach wortlos zu dem Kinde immer wieder

Dein Wunsch ist herzvoll -

ich erfüll ihn Dir

Bild/ Text by Vera

  ©Vera

 Wünsche fliegen

wie bunte Drachen

und mit Worten der Poesie

über alle Grenzen hinweg

und nehmen uns mit

auf ihren Flügen

in die Weite 

an Orte,

die unsere Fantasie

in den Farben

des Regenbogens malt

©Vera

Herzklang

Und das Zifferblatt der Uhren

verstummte,

als das Windspiel der Zeit

verklang -

Nichts regte sich mehr

Über der Nacht saß sie 

still -

den goldenen Faden

haltend

und sah dorthin,

wo der Himmel sich

öffnete

und frischen Wind entließ

Und mit ihm ein großes Herz

das pochend hervortrat,

und sich einschwang 

auf die klangvolle Melodie des 

Erwachenden Morgens

Bild/ Text © Vera

heart

- Wundern und Staunen - 

Mit dir werde ich wohl niemals

das Staunen verlieren, denn

voller Neugier und Freude

erlebst du alles

mit wachen Sinnen..

Mit deinem unbekümmerten Wesen

tauche ich ein in die Fantasie

freier Gedanken,

voller Poesie und Magie

Wenn ich im Tempo deiner Füßen laufe,

werden meine Schritte federleicht

und beschwingt,

Mit deinen Augen sehe ich

alles um mich herum wie 

zum ersten Mal;

bin entzückt, erlebe Wunder..

Manchmal singst du mir 

ein Liedchen vor; 

eines, das ich schon fast 

vergessen hätte, 

- ein Sonnenkäferlied.. -

Und jedes Mal, wenn wir

den Wald gemeinsam durchwandern,

entdecken wir

wundersame Pflanzen, Tiere

und seltsame Wesen,

große und kleine..

Und Riesenpilze mit

lustigen Gesichtern

fragen uns heute

nach unserem Weg..

Schulterzuckend und

mit staunenden Augen

sehen wir hinauf

in ihre Gesichter...

Alice zupft ungeduldig

an meinen Händen 

" Komm, laß uns weitergehn --

Dort entlang, ja ?" 

Immer hat sie es eilig

Was werden wir wohl

heute alles entdecken 

in diesem so wundersamen Wald ?....

Bild und Text: ©Vera

heart

Farbklang

Ich habe schon viele Farben gesehn

Sie alle sind klangvoll und wunderschön:

 

Das Hellblau singt Lieder

vom duftenden Flieder

lädt ein uns zum Träumen

von blühenden Bäumen.

 

Der Klang vom grauen Nebelwind

frohlockt so gern das Regenkind,

das lauernd auf der Wolke weilt

und tropfend dann

zur Erde eilt.

 

Ich lieb die Melodie der Sonne -

Sie singt im Strahlengelb ihr Lied 

von Lebensfreude und von Wonne;

Sie hat uns ganz besonders lieb.

 

Das Himmelblau kann Lieder singen,

wenn Vögel sich mit leichten Schwingen

erheben und im frohen Reigen -

uns so das Lied der Freiheit zeigen.

 

Harmonisch klingt das Lebensgrün;

sein Lied ertönt wenn Wiesen blühn -

Es läßt die Herzen höher schlagen,

gibt Trost und Heilung schenkend her,

läßt nach dem Sinn des Lebens fragen;

Ich glaub, von dort kommt Frieden her.

 

Ich sammel alle Töne ein,

die kommen aus dem 

schwarzen Grund der Nacht, 

wie bunte Perlen oder Seifenblasen

in ihrer ganzen Farbenpracht.

 

Und staune, wie im zauberhaften Reigen

sie sich vereinen und dann anders zeigen;

wie Blau und Gelb im Liebesspiel geschwind

erzeugen dann ein schönes grünes Kind.

 

Nun fließen alle Farben singend

in diese Schale aus Kristall -

und es ertönen Lieder bringend

Chöre aus dem Weltenall;

 

Wir hören im Vereinten Klang

den strahlend weißen Lichtgesang.

 

Durch den Kristall sich hunderttausend

Regenbogen brechen

Das ist kein Traum - Nein -

Das ist ein Versprechen !

Bild/ Text by Vera

heart

Sternenreise

Wenn meine Augen ich schließe

in tiefer und dunkeler Nacht

fällt aus der Ruhe 

ein Stern auf mein Haupt

und meine Seele erwacht

 

So ich dann schwebe

und mich erhebe

 

Staunend mein Blick sich neigt

übers Land

uns nur noch verbindet

ein silbernes Band

 

Strahlend hell grüßt mich

das Sternenzelt

so ich nun reise 

von Welt zu Welt

 

Heut aber hab ich den 

Heimweg vergessen

hab müde auf einer

Wolke gesessen

 

Die Erde so fern

und mein Kummer so groß

und Tränen rannen

auf meinen Schoß

 

Ich rief in die Weite:

"Wer bringt mich zurück ?"

Das hörten die himmlischen

Helfer zum Glück

 

Und sandten aus

 ihren Reichen sodann

einen wunderschönen

fliegenden Schwan

 

Gertragen von seinen 

sanften Schwingen

und den himmlischen Klängen 

der  Engel Stimmen

 

verließen wir glücklich

das Sternenzelt

und kamen zurück

 auf die Erdenwelt

 ©Vera

heart

 

 

Hüterin der Wälder

Im Hauch des Waldes

der sich auf Baum und moosbedeckte Erde legt

so wie ein herzenswarmes Seidentuch --

sich mischt mit Vogelsang und über starke Äste fegt -

Wo niemand schutzlos krabbelt  kriecht und fliegt

im Waldesraum

da sie, die Hüterin der Wälder,

bewacht ihn  liebevoll bei Tag und Nacht

und schützend über Allem liegt

vom höchsten Wipfel

bis zu der Wurzel tiefstem Saum

Bild/ Text by Vera

heart

heart

heart

7

 

Nach oben